"The Lobster": Satire mit Colin Farrell und Rachel Weisz

+
Rachel Weisz, Colin Farrell und Lea Seydoux (l-r) bei der "Lobster"-Premiere in Cannes. Foto: Ian Langsdon

Berlin (dpa) - Es ist ein bedrückender Blick in die Zukunft: In "The Lobster" dürfen die Menschen nur noch als Paar zusammenleben. Wer Single ist, kommt in eine Anstalt, wo man nur noch wenige Woche hat, um sich einen Partner zu suchen. Wer das nicht schafft, muss sein Leben als Mensch beenden.

Der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos, der mit Dramen wie "Alpen" und "Dogtooth" bereits Erfolge feierte, drehte nun zum ersten Mal auf Englisch. "The Lobster" ist dabei eine eigenwillige, düstere Satire und mit Colin Farrell und Rachel Weisz prominent besetzt. (The Lobster, Irland/Großbritannien/Griechenland/Frankreich/Niederlande 2015, 118 Min., FSK ab 16, von Yorgos Lanthimos, mit Colin Farrell, Rachel Weisz, Jessica Barden)

The Lobster

Meistgelesene Artikel

Lady Gaga will nur ihre Eltern stolz machen

New York - Eine der größten Triebfedern für Lady Gaga, ist es ihre Familie stolz zu machen. Um sich zu erden, besucht sie regelmäßig das nach ihrer …
Lady Gaga will nur ihre Eltern stolz machen

Heidi Klum sieht sich selbst als „Nudistin“

Miami - Topmodel Heidi Klum hat kein Problem mit Nacktheit. In einem Interview bezeichnete sie sich selbst sogar als „Nudistin“. Wieso sie sich aber …
Heidi Klum sieht sich selbst als „Nudistin“

Billy Bob Thornton verrät: Darum wurde ich Schauspieler

München - Die Berufswahl eines Menschen wird oft vom Zufall bestimmt. Oder vom anderen Geschlecht, wie US-Schauspieler Billy Bob Thornton erzählte.
Billy Bob Thornton verrät: Darum wurde ich Schauspieler

Kommentare