Nach Newtown-Massaker

Bewegend: "The Voice" singt für Amok-Opfer

+
Jeder Kandidat und Juror hielt ein Schild mit dem Namen und Alter eines Opfers

New York - Die US-Kandidaten von "The Voice" haben zusammen mit ihren Juroren - darunter Christina Aguilera - für die Opfer des Amoklaufs in Newtown gesungen. Das Youtube-Video ist bereits jetzt ein Hit.

Bei der amerikanischen "The Voice"-Show haben am Montag alle Kandidaten und ihre Juroren, Christina Aguilera, Adam Levine, Blake Shelton und Cee Lo Green, zu Ehren der Toten des Amoklaufs von Newtown gemeinsam "Halleluja" von Leonard Cohen gesungen. Jeder von ihnen hielt dabei ein kleines Schild, auf dem der Name eines der Opfer und dessen Alter stand.

Das YouTube-Video des bewegenden Auftritts wurde innerhalb von zwei Tagen knapp drei Millionen Mal angeklickt. Überhaupt fand die Performance im Internet großen Anklang. Twitter-User @RevDocBrenda schrieb zum Beispiel: "Ich schätze diesen Tribut sehr. Er ist ein Beispiel dafür, dass das Fernsehen manches auch richtig macht." Und @ms-Caitlinn twitterte: "Das hat mich zu Tränen gerührt - ich hatte Gänsehaut."

Trauer und Verzweiflung nach Amoklauf von Newtown

Trauer und Verzweiflung nach Amoklauf von Newtown

pie

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare