Tief im Westen

Grönemeyer promotet englisches Album in USA

+
Herbert Grönemeyer versucht den amerikanischen Markt zu erobern.

Washington - Tief in den Westen zieht es Herbert Grönemeyer. Der deutsche Popstar reist derzeit durch die USA, um sein neues englischsprachiges Album „Herbert Grönemeyer: I Walk“ vorzustellen.

In mehreren Fernseh-Shows präsentiert der Superstar aus dem Ruhrgebiet den Amerikanern sein Konzert, in dem er unter anderem von U2-Sänger Bono begleitet wird. Das Album ist eine Mischung aus übersetzten Grönemeyer-Klassikern und anderen englischsprachigen Lieblingssongs des Musikers. Am Donnerstag machte Grönemeyer einen Abstecher in die Deutsche Botschaft Washington. Dort wollte er am Abend vor geladenen deutschen und amerikanischen Gästen ein Sonderkonzert unterm Weihnachtsbaum geben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare