Tom Hanks und Sting mit US-Kunstpreisen ausgezeichnet

+
Tom Hanks im Weißen Haus. Foto: Ron Sachs

Washington (dpa) - Der Oscar-Gewinner Tom Hanks (58), der britische Musiker Sting (63) und der Soul-Sänger Al Green (68) haben am Wochenende den renommierten Kennedy-Preis erhalten.

Die Preisträger hätten ihr Leben damit verbracht, "die kulturelle Lebendigkeit unserer Nation und der Welt" zu vergrößern, erklärte das Kennedy Center in Washington. Die Komödiantin Lily Tomlin (75) und die frühere Ballerina Patricia McBride (72) erhielten die Auszeichnungen, die zu den begehrtesten Kunstpreisen der USA zählen, für ihr Lebenswerk.

Die Preisträger waren am Sonntag von US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus empfangen worden, bevor sie auf einer feierlichen Gala geehrt wurden. Bei der Veranstaltung traten Künstler wie Lady Gaga, Bruno Mars und der Regisseur Steven Spielberg auf.

Das nach dem früheren Präsidenten John F. Kennedy benannten Zentrum ist die größte Kultureinrichtung in der US-Hauptstadt. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem die Schauspielerin Shirley MacLaine, der Sänger Billy Joel und der Oscar-Preisträger Robert De Niro.

Kennedy Center

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare