Der 63-Jährige arbeitet an seinen Memoiren

Tommy Hilfiger: Warhol war mein großer Mentor

US-Modedesigner Tommy Hilfiger hat sich in seinen Anfangsjahren von einem bekannten Künstler inspirieren lassen: Andy Warhol.

"Andy Warhol war einer meiner großen Mentoren", sagte Hilfiger der Nachrichtenagentur AFP am Rande der Modewoche in New York. "Er war ein Held, ein Freund, als ich das erste Mal nach New York zog", sagte Hilfiger, der am Montag seine neue Kollektion präsentierte. "Und ich beobachtete seine Arbeit. Ich habe gesehen, wie er die Mode, die Musik, die Unterhaltung und das Showbusiness in seine Kunst integrierte."

Derzeit arbeitet der 63-jährige Hilfiger, der fünf Kinder aus zwei Ehen hat, an seinen Memoiren. "Sie drehen sich um mein ganzes Leben", sagte er. "Ich habe mich entschlossen, es jetzt zu tun, denn wenn ich zu lange warte, werde ich vielleicht vergessen, was ich sagen wollte", fügte er lächelnd hinzu.

Hilfiger feiert in diesem Jahr das 30. Jubiläum seines Modehauses. Seine oft sportlich gehaltene Kleidung für Männer, Frauen und Kinder wird in 1400 Geschäften in 90 Ländern verkauft.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare