Rund hundert Teilnehmer

Zeugen Jehovas: Trauerfeier für Pop-Ikone Prince

+
Popsänger Prince ist vor seinem Tod mit anderen Mitgliedern der Zeugen Jehovas von Tür zu Tür gezogen, um religiöse Schriften zu verteilen. Die Gemeinde gedachte ihrem verstorbenen Mitglied nun mit einer Trauerfeier.

Minneapolis - Die Zeugen Jehovas von Minneapolis haben Abschied von Pop-Ikone Prince genommen. Bei der Trauerfeier für das berühmte Mitglied der Gemeinschaft waren rund 100 Teilnehmer anwesend.

Mit einer kleinen Trauerfeier haben die Zeugen Jehovas in Minneapolis Abschied von der Pop-Ikone Prince genommen. Wie die Zeitung "Star Tribune" am Sonntag berichtete, war unter den rund hundert Teilnehmern auch die Perkussionistin Sheila E, eine langjährige Wegbegleiterin von Prince.

Prince habe "große Freude und Befriedigung daraus gezogen, das, was er durch die Bibel gelernt hat, mit anderen zu teilen", zitierte der örtliche Fernsehsender Kare aus dem Programm der Trauerfeier im Vorort Minnetonka. Berichten zufolge zog Prince wie andere Mitglieder der Zeugen Jehovas in den Vororten von Minneapolis von Tür zu Tür, um religiöse Schriften zu verteilen.

Weitere Trauerfeier der Familie im August geplant

Prince hatte sich 2003 den Zeugen Jehovas angeschlossen. Vorangegangen waren lange Gespräche mit dem Bassisten der Funk- und Soulgruppe Sly & the Family Stone, Larry Graham, der ebenfalls der Glaubensgemeinschaft angehört.

Nach Angaben von Prince's Schwester Tyka Nelson plant dessen Familie weiterhin eine öffentliche Trauerfeier im August. "Prince und seine Musik haben so viele Menschen beeinflusst, dass wir sein Leben und sein Vermächtnis auf die richtige Weise ehren wollen", erklärte sie auf Facebook.

Prince, einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Popmusiker aller Zeiten, war am 21. April im Alter von 57 Jahren in Paisley Park gestorben. Nicht nur die Suche nach der Todesursache, sondern auch die Regelung seiner Hinterlassenschaft sorgt seither für Schlagzeilen. Prinz hat eine Schwester und fünf Halbbrüder.

AFP

Meistgelesene Artikel

Pietro Lombardi: „... dann war‘s das!“

Köln - Das Trennungs-Drama der Lombardis geht in die finale Runde. Pietro stichelt gegen seine Sarah und stellt klar: Danach ist das einstige …
Pietro Lombardi: „... dann war‘s das!“

Keine Privatsache! Gericht weist Brad Pitts Antrag ab 

Los Angeles - Der Rosenkrieg zwischen Brad Pitt und Angelina Jolie geht weiter. Beide tragen ihren Sorgerechtsstreit um die sechs gemeinsamen Kinder …
Keine Privatsache! Gericht weist Brad Pitts Antrag ab 

Lindenberg: Zu Weihnachten auch an Kinder in Krisengebieten denken

Köln - Rocksänger Udo Lindenberg hat angesichts von Kriegen und Terror zu Spenden für Kinder in Krisengebieten aufgerufen.
Lindenberg: Zu Weihnachten auch an Kinder in Krisengebieten denken

Kommentare