Von der Leinwand auf den Bildschirm

US-Kinostar Meg Ryan dreht Fernseh-Sitcom

+
Meg Ryan wechselt von der großen Leinwand auf den Bildschirm.

Los Angeles - Dass sie lustig sein kann, hat US-Schauspielerin Meg Ryan in Kinokomödien wie „Harry und Sally“ und „Schlaflos in Seattle“ bewiesen. Jetzt will die 51-Jährige eine Fernsehkomödie drehen.

Die Schauspielerin werde als Produzentin und Hauptdarstellerin in einer noch namenlosen Serie beim Sender NBC mitwirken, berichtete das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“ am Freitag. In der halbstündigen Show soll sie eine alleinerziehende Mutter spielen, die nach beruflicher Auszeit wieder an ihre frühere Karriere bei einem New Yorker Verlag anknüpft. Dabei trifft sie auf eine neurotische Jungchefin, die einst ihre Praktikantin war.

Ryan war zuletzt in den 1980er Jahren in kleinen Fernsehrollen zu sehen. Die Filmkomödie „Harry und Sally“ war 1989 der Startschuss für ihre Hollywoodkarriere. Nach „Schlaflos in Seattle“ (1993) und „E-mail für Dich“ (1999) zählte sie eine Weile zu den gefragtesten Schauspielerinnen. Nach einer längeren Drehpause war sie zuletzt 2008 in der romantischen Frauenkomödie „The Women - Von großen und kleinen Affären“ im Kino zu sehen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare