Er mimte oft den Bösewicht

US-Schauspieler: Robert Loggia ist tot

+
Robert Loggia ist tot.

Los Angeles - Der amerikanische Schauspieler Robert Loggia, der häufig harte Kerle und Bösewichte spielte, ist tot.

Wie seine Frau Audrey dem US-Filmportal „Variety“ mitteilte, starb der 85-Jährige am Freitag in seinem Haus in Los Angeles. Nach Angaben seiner Frau war Loggia an Alzheimer erkrankt. Zu seinen bekannten Filmen zählten das Drama „Ein Offizier und Gentleman“, Brian de Palmas Thriller „Scarface“ und „Die Ehre der Prizzis“ von John Huston.

Für seine Nebenrolle als Detektiv in dem Psychothriller „Das Messer“ an der Seite von Glenn Close und Jeff Bridges wurde er 1986 für einen Oscar nominiert. Er spielte auch in Roland Emmerichs Blockbuster „Independence Day“ und in Komödien wie „Big“ und „Der Fluch des rosaroten Panthers“ mit. Seinen letzten Filmauftritt hatte der gebürtige New Yorker 2012 in „Apostel Petrus und das letzte Abendmahl“.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare