Schauspieler festgenommen

Frau geschlagen? Eklat um "The Wire"-Star Wendell Pierce

+
US-Schauspieler Wendell Pierce (52).

Atlanta - US-Schauspieler Wendell Pierce soll gegenüber einer Frau handgreiflich geworden sein. Doch der 52-Jährige tischt der Polizei eine andere Geschichte auf.

Gegen US-Schauspieler Wendell Pierce (52, "The Wire") ermittelt die Polizei in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) wegen Körperverletzung, weil er am Samstag eine Frau geschlagen haben soll. Die Polizei nahm ihn kurzzeitig fest, wie Gerichtsunterlagen der Justiz in Fulton County belegen.

Hintergrund war nach US-Medienangaben ein Streitgespräch über Politik. Der Schauspieler äußerte sich in der Nacht zu Dienstag auf Twitter: "Ich bedauere, dass das, was als zivilisierte politische Diskussion begann, bis zu diesem Niveau eskalierte." Er habe volles Vertrauen in die gerichtliche Aufarbeitung, "auch wenn das, was berichtet wurde, sehr stark von dem abweicht, was wirklich passierte".

Eine Frau gab gegenüber der Polizei an, der 52-Jährige sei ihr und Freunden bis zu ihrem Hotelzimmer gefolgt und habe gewaltsam versucht, hineinzugelangen. Dabei habe Pierce sie geschlagen und die Kapuze ihrer Jacke abgerissen. Der Schauspieler sagte der Polizei, er sei der Gruppe zu ihrem Zimmer gefolgt, wo allerdings die Frau und zwei ihrer Freunde versucht hätten, ihn in das Zimmer zu ziehen - dagegen habe er sich gewehrt.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare