US-Schauspieler Ben Woolf

Verkehrsunfall: "American Horror Story"-Star tot

+
US-Schauspieler Ben Woolf.

Los Angeles - In der US-Hit-Serie "American Horror Story" spielte er einen der "Freaks". Jetzt starb der kleinwüchsige US-Schauspieler Ben Woolf nach einem tragischen Autounfall.

Als der 1,32 Meter große 34-Jährige am vergangenen Donnerstag eine Straße in Hollywood verkehrswidrig überquerte, traf ihn der Seitenspiegel eine Autos direkt am Kopf. Am Montag erlag er in einem Krankenhaus in Los Angeles seinen schweren Verletzungen, schrieben US-Medien unter Berufung auf Woolfs Sprecher Zack Teperman. Dieser tweetete am Montag (Ortszeit): „RIP, mein Klient und Freund. Du wirst uns fehlen.“

Der Schöpfer der Grusel-Serie, Ryan Murphy, nannte Woolf auf dem Kurznachrichtendienst "einen der inspirierendsten Menschen, den ich je getroffen habe".

dpa/hn

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare