Star-Tenor

Villazón wurde unter der Dusche entdeckt

+
Rolando Villazón wurde unter der Dusche entdeckt.

Berlin - Tenor Rolando Villazón (42) wäre womöglich kein berühmter Opernsänger geworden, wenn er als Kind nicht laut unter der Dusche gesungen hätte.

So sei er mit zwölf Jahren durch Zufall an einer Künstlerakademie für Jugendliche in seiner Heimat Mexiko aufgenommen worden, erzählte Villazón in einem Interview der „Berliner Zeitung“. „Der Leiter der Akademie hatte mich gehört, als er auf dem Weg zu einem Fest unter unserem Fenster vorbeiging“, so der Star-Tenor. Der Mann sei daraufhin zu Villazóns Mutter gegangen und habe sie überredet, ihren Sohn zur Aufnahmeprüfung zu schicken. Der Debüt-Roman des Sängers, „Kunststücke“, ist am vergangenen Freitag erschienen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare