Volksmusiker Marianne und Michael wollen aufhören

+
Das Musikerpaar Marianne und Michael Hartl sagt bald Servus. Foto: Peter Kneffel

Das Traumpaar der volkstümlichen Schlagerszene will sich Ende kommenden Jahres von der Bühne zurückziehen. Marianne und Michael haben sich eine neue Lebensaufgabe gesucht.

Berlin (dpa) - Wenige Tage nach seiner kirchlichen Hochzeit hat das Gesangsduo Marianne und Michael Hartl den Abschied von der Bühne angekündigt. "Wir lassen unsere Karriere jetzt langsam auslaufen", sagte Marianne Hartl (63) der "Bild am Sonntag". Es seien nur noch Auftritte und Touren bis Ende 2017 geplant.

Das im Februar erschienene Album "Lebenslänglich (ohne Bewährung)" sei die letzte CD gewesen, ergänzte Michael Hartl (67). "Es lohnt sich einfach nicht mehr." Die beiden Volksmusiker hatten sich am vergangenen Donnerstag rund vier Jahrzehnte nach ihrer standesamtlichen Hochzeit in einer katholischen Kirche trauen lassen.

"6700 Auftritte, 4,2 Millionen gefahrene Kilometer", bilanzierte Hartl und meinte zugleich, es gehe ihm und seiner Frau so gut, dass beide nun anderen helfen wollten. "Das Leben hält noch so viel für uns bereit." Das Paar wolle nun mit seinem Verein Frohes Herz Spenden für Bedürftige sammeln. "Das ist unsere neue Lebensaufgabe."

Homepage Marianne und Michael

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kommentare