Vorgeschichte zu "King Kong" mit J.K. Simmons

+
J.K. Simmons bekommt es mit King Kong zu tun. Foto: Paul Buck

Los Angeles (dpa) - Nach dem Briten Tom Hiddlestone (33, "The Avengers") stößt nun auch der amerikanische Schauspieler J.K. Simmons (59, "Wie schreibt man Liebe?") zu der Besetzung für die geplante King-Kong-Verfilmung "Kong: Skull Island".

Dem "Hollywood Reporter" zufolge soll der Monster-Film im März 2017 in die Kinos kommen. Jordan Vogt-Roberts führt Regie. Es ist die Vorgeschichte zu "King Kong". "Skull Island" soll erklären, wie der Riesengorilla auf die mysteriöse Insel kam.

Simmons macht zurzeit mit seiner Rolle als unbarmherziger Musiklehrer in dem Indie-Film "Whiplash" Furore.

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare