Washington von Obama nicht enttäuscht

+
Denzel Washington ist der Meinung, dass Barack Obama die USA dauerhaft verändert haben.

Berlin - Hollywood-Star Denzel Washington ist von Barack Obama nicht enttäuscht. Er stellt dem US-Präsidenten ein gutes Zeugnis aus.

“Es ist für ihn extrem schwer, ein gespaltenes Land zu einen und wieder voranzubringen, wenn er keinerlei Kooperation vom Kongress erwarten kann“, sagte der 57-Jährige der “Berliner Zeitung“ (Montagausgabe). Als erster schwarzer Präsident habe Obama das Land dauerhaft verändert: “Ein schwarzes Kind sieht Obama im Weißen Haus und denkt sich: Das kann ich auch schaffen“.

Er hoffe auf ein Ende der politischen Blockade, sagte Washington. “Die Hardliner stellen sich zwar immer noch quer, aber grundsätzlich glaube ich, dass die Menschen in den USA die Veränderung wollen“.

dapd

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare