Gemeinsamer Heiligabend

Weihnachtsfriede bei Hertel und Mross

+
Die beiden verstehen sich immer noch gut: Stefanie Hertel und Stefan Mross.

Berlin - Das einstige Volksmusik-Paar Stefanie Hertel und Stefan Mross feiert trotz Trennung gemeinsam Weihnachten. Was sagt der neue Ehemann der Sängerin dazu?

"Wir sind am Heiligen Abend zusammen", sagte Hertel der Zeitschrift "Superillu". Ihren neuen Mann Lanny Isis störe das nicht. "Ich würde selbstverständlich akzeptieren, wenn mein Mann sagt: Bei aller Liebe, mir ist das zu viel. Doch so ist es nicht", versicherte die 35-Jährige. An den folgenden Weihnachtstagen werde sie dann bei ihrer Familie im Vogtland sein.

Wie verbringen die Promis Weihnachten?

Wie verbringen die Promis Weihnachten?

Der "Immer wieder sonntags"-Moderator und die Sängerin, einstiges Traumpaar der Volksmusik-Szene, hatten sich nach 17 gemeinsamen Jahren (fünf davon verheiratet) 2011 getrennt, weil sie sich "auseinandergelebt hatten", wie es damals hieß. Im folgenden Jahr ließen sie sich scheiden. Bereits 2013 heiratete der zwei Jahre ältere Mross erneut, 2014 trat auch Hertel wieder vor den Traualtar. Mit Hertel verbindet Mross, der inzwischen wieder Vater geworden ist, nicht nur die gemeinsame Tochter, sondern auch eine enge Freundschaft. 

afp/hn

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare