"Whiplash": Preisgekröntes Musikerdrama

+
In "Whiplash" geht es um Musik und persönliche Freiheit. Foto: Sony

Berlin (dpa) - Der 19-jährige Jazzdrummer Andrew (Newcomer Miles Teller) hat es geschafft: Er spielt in der Top-Band seines New Yorker Musikkonservatoriums.

Aber der Bandleader Terence Fletcher (J. K. Simmons) entpuppt sich als unberechenbarer, sadistischer Menschenquäler, der Andrew bis an den Rand des Nervenzusammenbruchs treibt. Ein gnadenlosen Psychoduell entwickelt sich. US-Regisseur Damien Chazelle hat ein packendes Musikerdrama inszeniert, das sich um die Frage dreht, wie weit man für den Erfolg gehen kann.

Auf dem Sundance Festival 2014 gewann "Whiplash" zwei Hauptpreise, zudem ist der Film für fünf Oscars nominiert.

(Whiplash, USA 2014, 107 Min., FSK o.A., von Damien Chazelle, mit Miles Teller, J. K. Simmons, http://www.whiplash-film.de/

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare