Was machen Will & Kate im Obdachlosenheim?

+
William und Kate engagieren sich für obdachlose Jugendliche.

London - Prinz William und seine Frau Kate Middleton haben ein Wohnheim für obdachlose Jugendliche besucht. Was die beiden dort alles erlebten und womit William die Bewohner begeisterte:

Kurz vor ihrem ersten gemeinsamen Weihnachtsfest unter den Augen der Queen haben sich Prinz William und seine Frau Kate noch einmal von ihrer lockeren Seite gezeigt - im Wohnheim für obdachlose Jugendliche. Mit zünftiger Schürze half das Paar, Lebkuchenmännchen und die in Großbritannien zu Weihnachten besonders beliebten Mince Pies zu backen.

William bekam besonders viel Applaus von den Bewohnern des Centrepoints Hostels im Südlondoner Stadtteil Camberwell für seinen “Swag“-Dance mit Bewohnerin Vanessa. Unter dem Applaus der in ein braunes Strickkleid gehüllten Kate musste der Prinz gleich zwei Mal ran. “Sie kommen ganz normal rüber“, sagte eine der Bewohnerinnen. “Ich habe nicht dauernd das Gefühl: Oh mein Gott, die sind später mal König und Königin.“

William engagiert sich seit Jahren für Wohnungslose und versucht, deren Probleme zu lindern. Für die Organisation Centrepoint agiert er seit 2005 als Schirmherr und ist damit Nachfolger seiner 1997 verstorbenen Mutter Diana. Im Jahr 2009 verbrachte William sogar einmal selbst eine Nacht in London auf der Straße, um die Nöte der obdachlosen Menschen besser zu verstehen.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare