Wo der Cocktail aus dem Automaten kommt

Kopenhagen (dpa) - Mit der Bardame flirten, um schneller dranzukommen, einen Schuss Gin extra verlangen, sich bei der Bier-Wahl beraten lassen: Das geht in einer neuen Bar in Kopenhagen nicht mehr. Hier wurden die Menschen hinter der Theke durch Maschinen ersetzt - die Cocktails kommen aus dem Automaten.

Das kommt erstaunlich gut an und geht in der dänischen Hipster-Hauptstadt sogar als "retro-chic" durch, wie eine Zeitung urteilt. Die Automaten in der nach dem mexikanischen Schwanzlurch "Axolotl" benannten Bar spucken nicht nur ungewöhnliche Drinks mit Kamille oder Hibiskus aus, sondern auch Wein und Snacks. Außerdem können die Feiernden das Trinken hier mit einem guten Zweck rechtfertigen: Fünf Kronen von jedem Getränk gehen an Newcomer aus der Kunstszene.

WEbsite

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare