Klare Worte

Woody Allen: Sein Vermächtnis ist ihm egal

+
Woody Allen macht sich keinen Kopf um sein Vermächtnis.

London - Was nach seinem Tod einmal von ihm bleiben wird, ist Starregisseur Woody Allen (78) nach seinen eigenen Worten ziemlich egal.

Was nach seinem Tod einmal von ihm bleiben wird, ist Starregisseur Woody Allen (78) nach seinen eigenen Worten ziemlich egal. Das Gerede über Vermächtnisse fände er lachhaft, sagte der US-Amerikaner der britischen „Times“ (Samstag). „Die ganze Welt kann zu deinem Grab kommen und dich preisen, aber es heißt gar nichts. Wenn man weg ist, ist man weg. Ich will einfach eingeäschert werden.“ Deshalb kümmere ihn auch nicht, was nach seinem Tod passiere, sagte Allen („Match Point“, „Midnight in Paris“): „Es ist mir egal, wenn sie alle meine Filme nehmen und verbrennen.“ Gerade arbeitet er an einem noch namenlosen Filmprojekt mit Joaquin Phoenix und Emma Stone.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare