In Florida

10-Jährige hilft nach Haibiss noch ihrer Freundin

Jacksonville - Nach einem Haiangriff ist ein zehnjähriges Mädchen in Florida trotz seiner Verletzung nochmals ins Wasser gegangen, um eine Freundin zu retten.

 Kaley Szarmack sei am Mittwoch im seichten Wasser vor der Stadt Jacksonville von einem Hai gebissen geworden, sagte ihr Vater Dave dem Radiosender WJXT. "Sie wurde ins rechte Bein gebissen. Sie sagt, dass sie es gefühlt hat, sich umdrehte und den Hai sehen konnte", berichtete der Vater. Die Verletzte rannte zunächst an Land und rief ihrer sechsjährigen Freundin zu, dasselbe zu tun. Doch die Kleine blieb im Wasser. Daraufhin ging Kaley nochmals zurück und zog die Jüngere heraus und in Sicherheit.

Kaleys Wunde sei groß, berichtete Dave Szarmarck. Die Chirurgen hätten eine Stunde gebraucht, um sie mit 90 Stichen zu nähen. Seine Tochter werde sich wieder vollständig erholen. "In nicht allzu langer Zeit wird sie wieder laufen, springen, schwimmen und surfen können. Wird eine ziemlich große Narbe und eine ziemlich gute Geschichte zu erzählen haben", fügte der stolze Vater hinzu.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare