Bub (13) legt Feuer - und verbrennt sich den Hintern

Wien - Der Po als Feuerlöscher: Beim Versuch, einen selbst gelegten Brand auf einer Kinderrutsche mit dem Hintern zu löschen, hat sich ein 13-jähriger Österreicher das Gesäß verbrannt.

Der Junge war am Rande einer Halloween-Party in der Steiermark mit einem Freund auf einen Spielplatz gegangen, wo die beiden die Rutsche mit Hilfe einer mitgebrachten Flasche Benzin anzündeten. Danach rutschte der Schüler auf dem Hosenboden das Spielgerät hinunter, um den Schaden zu begrenzen und die Flammen zu löschen, berichtete die Nachrichtenagentur APA am Dienstag über den Vorfall vom Sonntagabend in dem Ort Kraubath.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Dabei fingen aber seine Hose und Unterhose Feuer. Mit Hilfe seines Freundes gelang es ihm, sich die brennende Kleidung vom Körper zu reißen. Der Junge mit dem glühenden Hinterteil wurde ins Krankenhaus gebracht. Er erlitt Verbrennungen zweiten Grades.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare