Drama in den USA

14-Jährige nach Facebook-Streit erschossen

Birmingham - Ein auf Facebook entflammter Streit zwischen Mädchen hat im US-Staat Alabama nach Medienberichten zu einer Tragödie mit einer Toten und zwei Verletzten geführt.

Wie die Sender NBC und CNN am Samstag und Sonntag berichteten, begann alles mit einer Auseinandersetzung in einer Gruppe Mädchen in dem sozialen Netzwerk. Daraufhin hätten sich die Teenager am Freitag in einem Park der Stadt Birmingham zu einem Faustkampf verabredet. Der Schlagabtausch sollte demnach aufgezeichnet und als Video ins Internet gestellt werden.

Während des Kampfes zogen zwei männliche Jugendliche dem Bericht zufolge Schusswaffen und eröffneten das Feuer auf die Mädchen. Die 14-Jährige sei tödlich getroffen worden, zwei weitere Opfer verletzt. Zwei Verdächtige im Alter von 17 und 19 Jahren wurden von Augenzeugen identifiziert und von der Polizei festgenommen, hieß es weiter. Demnach gingen die Behörden davon aus, dass einer der Schützen mit einer Gegnerin der 14-Jährigen befreundet war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare