Opfer von Mobbing

14-Jähriger ermordet Klassenkameraden vor Schule

New York - Wohl als Reaktion auf Mobbing ist ein 14-jähriger Schüler durchgedreht und hat einen gleichaltrigen Klassenkameraden vor der Schule erstochen.

Ein 14-Jähriger hat vor einer Schule in New York einen gleichaltrigen Klassenkameraden mit einem Messer erstochen. Nach dem Ende des Schultags habe der Täter direkt vor dem Gebäude im Stadtteil Bronx dreimal auf sein Opfer eingestochen, berichteten US-Medien am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei. Das Opfer wurde nach dem Vorfall am Mittwochnachmittag in ein Krankenhaus gebracht, konnte aber nicht mehr gerettet werden. Der Täter war ersten Ermittlungsergebnissen zufolge im Vorfeld der Tat von Schulkameraden und auch vom späteren Opfer gehänselt und ausgeraubt worden. Ihn erwartet nun ein Gerichtsverfahren wegen Mordes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion