17-Jähriger bei Autokauf in Fulda erschossen

Fulda - Nach tödlichen Schüssen auf einen 17-Jährigen in Fulda läuft bundesweit die Fahndung nach dem flüchtigen Täter.

Nach Polizeiangaben hatten sich der Jugendliche und sein drei Jahre älterer Bekannter im Internet mit einem Unbekannten am Freitag in Fulda verabredet, um ein Auto zu kaufen. Beim Treffen schoss der vermeintliche Verkäufer plötzlich und traf den Jugendlichen zwei Mal. Der 17-Jährige starb am späten Abend im Krankenhaus.

Nach Angaben seines 20-Jährigen Bekannten lockte der vermeintliche Verkäufer die beiden Interessenten zunächst vom vereinbarten Treffpunkt auf einen Parkplatz in der Nähe. Dort erklärte er, auf den tatsächlichen Verkäufer müsse man warten. Schließlich fielen die Schüsse, als der 17-Jährige in einer dunklen Ecke stand.

Geld konnte der Täter nicht an sich nehmen, da der 20-Jährige die mehreren tausend Euro bei sich trug. Der Schütze soll etwa 40 Jahre alt, 1,90 Meter groß und schlank sein. Er flüchtete mit einem schwarzen 5er-BMW mit Koblenzer oder Konstanzer Kennzeichen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare