17 Tote bei Gasexplosion in China

+
Um die Mittagszeit erschüttern zwei Gasexplosionen ein Nudelrestaurant im Osten von China. 17 Menschen kommen ums Leben. Ursache war offenbar ein schadhafter Gasbehälter in der Küche. Foto: Jing Ying/dpa

Peking (dpa) - Eine Gasexplosion hat im Osten Chinas mindestens 17 Menschen das Leben gekostet. Die Explosion ereignete sich am Samstag in einem Restaurant in der Stadt Wuhu. Nach Informationen des Fernsehsenders CCTV waren 14 der Todesopfer im Alter zwischen 15 und 20 Jahren.

Augenzeugen berichteten, zwei Explosionen hätten das nur 30 Quadratmeter große Nudelrestaurant um die Mittagszeit erschüttert. Die Explosionen lösten auch einen Brand aus. Das Besitzer-Ehepaar wurde verletzt, als es versuchte, das Feuer zu löschen. Die Beiden hatten das Lokal erst vor etwa zwei Monaten übernommen. Ersten Ermittlungen zufolge war ein schadhafter Behälter mit Flüssiggas der Auslöser des Unglücks. Er hatte in der Küche des Restaurants Feuer gefangen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare