Er wollte ans andere Seeufer schwimmen

20-Jähriger nach Badeunfall in Leverkusen gestorben

Leverkusen - In Nordrhein-Westfalen gibt es einen weiteren Toten nach einem Badeunfall. Dieses Mal hat es einen 20-Jährigen in Leverkusen getroffen.

In Leverkusen ist ein 20 Jahre alter Mann gestorben, der am Donnerstag leblos aus einem See geborgen worden war. Die Ärzte im Krankenhaus versuchten vergeblich, ihm das Leben zu retten, wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte. Damit erhöhte sich die Zahl der Toten nach Badeunfällen im bevölkerungsreichsten Bundesland bereits auf vier in den vergangenen Tagen.

Zeugen beobachten, dass der 20-Jährige beim Schwimmen unterging und riefen die Feuerwehr. Der Express berichtet, dass er mit vier Freunden von einem Ufer zum anderen schwimmen wollte. Einer der Badegäste wollte ihn retten, kam aber zu spät an. Die Rettungskräfte suchten den See mit Tauchern, Booten und einem Hubschrauber ab. Erst nach mehr als einer Stunde fanden Taucher den Vermissten und bargen ihn vom Grund des Sees. Notärzte konnten ihn zunächst wiederbeleben. Er wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht, wo er später starb.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare