Verbrechen kurz vor Aufklärung

21-Jähriger führt Ermittler zur Leiche seiner Lebensgefährtin

Oerlinghausen/Detmold - Der Fall einer seit Juni vermissten 31-Jährigen aus Oerlinghausen in Nordrhein-Westfalen steht vor der Aufklärung.

Am Dienstag gestand ihr 21 Jahre alter Lebensgefährte, die Frau getötet zu haben. Der Mann führte die Ermittler anschließend zu einer Leiche in einem Waldstück in der Nähe. „Die Identifizierung der toten Frau steht noch aus“, teilte die Staatsanwaltschaft Detmold mit. Mit hoher Wahrscheinlichkeit dürfte es sich jedoch um die Vermisste handeln. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar. Die Leiche soll am Mittwoch obduziert werden.

Die 31-Jährige war in der Nacht zum 21. Juni verschwunden. Vor knapp zwei Wochen hatte die Polizei um Hinweise zum Verbleib der Toten gebeten. Am Dienstag wurde die Wohnung des bis dahin unverdächtigen Lebensgefährten durchsucht. Dabei wurde das Mobiltelefon der Vermissten entdeckt. In der anschließenden Vernehmung habe sich der Mann in Widersprüche verstrickt und schließlich die Tötung eingeräumt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare