40-Jähriger stirbt bei Jagdunfall in Leipzig

Leipzig - Bei einem Jagdunfall in Leipzig ist am Samstag ein 40 Jahre alter Hundeführer getötet worden. Er sei am Vormittag in einem Waldstück im Nordwesten der Stadt von einer Kugel getroffen worden, teilte die Polizei mit.

Das Unglück passierte auf einer Treibjagd. Der Hund des Mannes entwischte den Angaben zufolge in Richtung eines verwundeten Wildschweins, dem die Jäger nachsetzten. Beim Versuch, seinen Hund zurückzuholen, müsse der 40 Jahre alte Hundeführer in die Schussbahn geraten sein, hieß es.

Ein Jäger hatte versucht, das Wildschwein mit einem Fangschuss zu erlegen. Der Hundeführer wurde von der Kugel im Körper getroffen, der gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 40-Jährigen feststellen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare