"Etwas Verrücktes machen"

61-Jähriger provoziert Verfolgungsjagd mit Polizei

Koblenz - Weil er nach eigenen Angaben in seinem Alter „noch mal etwas Verrücktes“ machen wollte, hat sich ein 61 Jahre alter Autofahrer eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Koblenz geliefert.

Der Mann provozierte am Samstag zunächst eine Kontrolle, flüchtete dann aber mit hoher Geschwindigkeit, wie die Polizei in Koblenz am Sonntag mitteilte.

Dabei raste er haarscharf an einer Gruppe Fußgänger vorbei, die nur in letzter Sekunde zur Seite springen konnten und bretterte mit seinem Wagen über zwei Felder am Stadtrand hinweg. Die Verfolgung endete erst, als sich der 61-Jährige auf einem Schotterplatz festfuhr. Den Beamten sagte der leicht angetrunkene Mann auch, er liebe es einfach, schnell zu fahren. Außerdem habe ihn das Duell mit den Ordnungshütern gereizt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare