70 Jahre alte Nonne soll vergewaltigt worden sein

+
Nonnen und Anwohner vor dem Kloster in dem eine 70-jährige Ordensschwester brutal vergewaltigt wurde. Foto: Stringer

Schon wieder soll es in Indien ein grausames Sexualverbrechen gegeben haben. Mehrere Männer sollen eine Nonne vergewaltigt haben.

Kolkata (dpa) - Mehrere Männer sollen in Indien eine 70 Jahre alte Nonne in ihrem Kloster vergewaltigt haben. Die Ordensschwester wollte  sich offenbar Dieben entgegenstellen, die Habseligkeiten aus der Kirche in Ranaghat im Bundesstaat Westbengalen rauben wollten.

Fünf Männer wurden laut Behördenangaben vorübergehend festgenommen. Sie wurden befragt, um auf die Spur der eigentlichen Täter zu kommen. Die 70-Jährige sei operiert worden und liege im Krankenhaus, sagte ein Behördensprecher. Ihr Zustand sei stabil.

Die Polizei veröffentlichte Fotos von vier der sechs mutmaßlichen Täter, die von Überwachungskameras aufgenommen wurden. Sie versprach umgerechnet rund 1500 Euro für Hinweise, die zur Festnahme der Täter führen. Die Männer sollen auch Geld und andere Wertgegenstände aus dem katholischen Kloster Maria und Jesus in Ranaghat, etwa 80 Kilometer von Kolkata (früher: Kalkutta) entfernt, gestohlen haben.

Laut dem indischen Sender NDTV blockierten zahlreiche Schüler der Klosterschule nach dem Vorfall eine Bundesstraße sowie eine Zugstrecke, um gegen Vergewaltigungen zu protestieren. Auch im Rest Indiens schlugen Berichte über die Tat erneut hohe Wellen. Daraufhin sprach die Regierungschefin von Westbengalen, Mamata Banerjee, von einer "entsetzlichen Tat" und versprach schnelles Handeln.

Seit einer Gruppenvergewaltigung einer Studentin in Neu Delhi vor zweieinhalb Jahren steht Gewalt gegen Frauen in Indien im Fokus der Öffentlichkeit. Wie nie zuvor wird über Sexualverbrechen diskutiert. Mehr Frauen trauen sich, nach einer Tat zur Polizei zu gehen.

Bericht von NDTV

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare