Fünf Brandstiftungen

900.000 Euro Schaden: 19-jähriger Feuerteufel gesteht

Zwettl - In einer monatelangen Brandserie hat ein 19-Jähriger mehrere Scheunen in Brand gesteckt und so einen Schaden von rund 900.000 Euro verursacht. Nun hat der Täter gestanden.

Nach monatelangen Ermittlungen um eine Brandserie in Niederösterreich mit einem Gesamtschaden von rund 900 000 Euro hat ein 17-Jähriger die Taten gestanden. Insgesamt werden dem Jugendlichen fünf Brandstiftungen in der Gemeinde Zwettl zur Last gelegt, teilte die Landespolizeidirektion am Montag mit. Von Mai bis August hatte der 17-Jährige unter anderem Scheunen in Brand gesteckt. In einem Fall sei ein Anwohner wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare