Abschiedsbrief des Rosenheim-Mörders gefunden

+
Polizei vor dem Haus, in dem Franz Müller seine Ex-Frau und seinen dreijährigen Sohn erschlagen haben soll.

Rosenheim - Der Doppelmörder von Rosenheim ist tot. Das hat die Polizei zweifelsfrei festgestellt. Nun hat sie Polizei einen Abschiedsbreif des Mannes gefunden.

Die Leiche des Mannes war erhängt in einem Schuppen gefunden worden. Noch vor ihrer Obduktion wurden Fingerabdrücke des Toten mit Fingerabdrücken des gesuchten 48- Jährigen in der polizeilichen Datenbank verglichen. “Die Identität der Leiche ist damit nachgewiesen“, teilte das Polizeipräsidium in Rosenheim am Mittwoch mit.

Der Mann galt seit Bekanntwerden des Doppelmordes an seiner Frau und dem gemeinsamen fünfjährigen Sohn vor gut drei Wochen als dringend tatverdächtig. Er hatte sich den Ermittlern zufolge in dem Schuppen mehrere Tage versteckt, ehe er sich erhängte.

In einem bei der Leiche gefundenen Abschiedsbrief kündigte er seinen Selbstmord an. Daraus schließt die Polizei, dass der 48-Jährige seine Ex-Ehefrau und das Kind ermordete. Ein Anwohner hatte die Polizei am Dienstag verständigt, weil aus dem Schuppen Verwesungsgeruch dringe.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare