Acht Tonnen Kokain entdeckt

Antwerpen/Rotterdam - Rekordverdächtiger Kokainfund: Acht Tonnen Kokain haben die belgischen Behörden im Antwerpener Hafen entdeckt.

Bei den knapp 7000 Paketen handle sich um die größte jemals gefundene Menge in Belgien und den Niederlanden und die zweitgrößte in Europa, berichtete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die örtliche Staatsanwaltschaft. Die Behörden machten den spektakulären Fund am Montag, enthüllten ihn aber erst am Freitag.

Um weiteren Ganoven auf die Spur zu kommen, ließen die Fahnder den Kokain-Container zunächst noch bis ins niederländische Rotterdam weiterreisen. Dort schlugen ihre niederländischen Kollegen zu: Sie verhafteten laut Belga einen 46-jährigen Belgier und vier Männer aus Rotterdam. Den Großteil der Ladung hatten die Beamten aber schon in Belgien entfernt.

Der Drogencontainer war auf dem Weg von Ecuador in die Niederlande. Die Schmuggler hatten die illegale Fracht unter 20 000 Kilogramm Bananen verborgen, meldete die niederländische Nachrichtenagentur ANP. Im Gegensatz zum Kokain finden die Früchte nach der Aktion noch Abnehmer: Sie gehen an den Rotterdamer Zoo.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare