Afghanistan: 80 Aufständische getötet

+
Ein Soldat der US-Army in Afghanistan

Kabul - Bei einer einwöchigen Operation in der ostafghanischen Provinz Kunar sind nach Angaben der Internationalen Schutztruppe Isaf mehr als 80 Aufständische getötet worden.

Die Nato-geführte Isaf teilte mit, die am Donnerstag abgeschlossene Operation internationaler und afghanischer Sicherheitskräfte im Distrikt Marawara sei “bedeutend“ gewesen. Zu möglichen Verlusten unter den Truppen machte die Isaf keine Angaben.

Major Schirin Agha von der afghanischen Armee sagte der Mitteilung zufolge, es habe keine zivilen Opfer gegeben. Die Operation in der Nähe der Grenze zu Pakistan sei “sehr effektiv“ dabei gewesen, Sicherheit und Stabilität in die Gegend zu bringen.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

Die Isaf teilte mit, Soldaten hätten zahlreiche Waffen, große Mengen Munition und mehrere Uniformen gefunden. Die Truppen hätten außerdem eine Funkstation der Aufständischen ausgehoben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare