Afghanistan: Neue Anschläge der Taliban

+
Bei Anschlägen der Taliban sind am Sonntag in Afghanistan zwei Polizisten und vier Nato-Soldaten ums Leben gekommen.

Kabul - Bei einem Angriff der Taliban auf einen Kontrollposten der Polizei in Südafghanistan sind zwei Polizisten getötet worden. Vier weitere ISAF-Soldaten kamen am Sonntag ums Leben.

Nach Regierungsangaben am Montag wurden bei dem Angriff in der Provinz Nimros zudem zwei Polizisten verletzt und fünf weitere von den Angreifern entführt. Der Angriff ereignete sich bereits am Sonntag.

Im Süden Afghanistans wurde ein NATO-Soldat bei der Explosion einer Sprengfalle getötet. Der Vorfall habe sich am Sonntag ereignet, teilte die NATO am Montag mit, ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Es war insgesamt der vierte Soldat der ISAF-Schutztruppe, der am Sonntag zu Tode kam.

Unsere Soldaten in Afghanistan

Unsere Soldaten in Afghanistan

Ebenfalls am Sonntag waren bereits zwei NATO-Soldaten beim Absturz eines Hubschraubers im Osten des Landes ums Leben gekommen. Zudem wurde ein weiterer Soldat der Koalition bei einem Angriff von Aufständischen getötet.

In der Unruheprovinz Kandahar tötete die afghanische Polizei bei einer Razzia Sonntagnacht zwei Taliban-Kämpfer. Nach Polizeiangaben war unter den Toten auch ein Kommandeur der Taliban. Seit Anfang des Jahres sind mehr als 200 Soldaten der NATO ums Leben gekommen. Vor allem der Süden des Landes ist hart umkämpft.

dapd

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare