Allgäuer Brüderpaar muss Bordell-Rechnung nicht zahlen

Kempten - Ein Brüderpaar aus dem Allgäu hätte nach einer Nacht auf der Hamburger Reeperbahn über 15 000 Euro zahlen sollen. Jetzt entschied ein Gericht.

Wegen Kreditkartenbetrugs und Unterschriftenfälschung zum Schaden von zwei Brüdern aus dem Allgäu ist ein Hamburger Barbetreiber zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Das Hamburger Landgericht sah es am Freitag als erwiesen an, dass der Angeklagte die Unterschriften der 21 und 31 Jahre alten Allgäuer gefälscht hatte. Damit wollte er eine Restsumme von 7200 Euro ihrer insgesamt angeblich über 15 000 Euro hohen Rechnung abbuchen.

Die Brüder hatten im September 2009 in der Table-Dance Bar an der Reeperbahn gefeiert. Dabei seien sie von dem Bar-Betreiber ausgenommen worden “wie die Weihnachtsgänse“, sagte der Vorsitzende.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare