Schießerei in Hollywood - Amokläufer getötet

+
Polizisten begutachten den Tatort

Los Angeles -  Ein Mann (26) schießt auf einer belebten Kreuzung in Hollywood wild um sich - doch es waren keine Dreharbeiten, sondern blutiger Ernst.

Wie die “Los Angeles Times“ am Samstag berichtete, tötete die Polizei den 26 Jahre alten Schützen nach einem Amoklauf im Herzen der Filmmetropole. “Es wirkte erst wie ein Film“, sagte der Fotograf Gregory Bojorquez der Zeitung. Dann seien Passanten schreiend über die Straße gelaufen und hätten Schutz gesucht, beschrieb er die Szenen.

Der Täter feuerte auf dem Sunset Boulevard wahllos auf vorbeifahrende Autos, dabei wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Mehrere Augenzeugen hielten den Vorfall auf Handykameras fest. Der Mann hatte auch Messer bei sich. Über sein Motiv wurde zunächst nichts bekannt. “Das ist Hollywood, hier werden dauernd Filme gemacht“, sagte der Student Greg Watkins der “Los Angeles Times“. “Ich habe echt gedacht, sie würden gerade etwas drehen“.

 dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare