Amtseinführung in Kairo

Tawadros II. ist neuer Papst der Kopten

+
Tawadros II. (Mitte, bei der Amtseinführung in der St.-Markus-Kathedrale im ägyptischen Kairo) ist neuer Papst der koptischen Christen.

Kairo - In Anwesenheit des ägyptischen Ministerpräsidenten ist am Sonntag der Papst der koptischen Christen eingesetzt worden.

Die Inthronisierung des 60 Jahre alten Tawadros in der voll besetzten Kairoer St.-Markus-Kathedrale wurde live im Fernsehen übertragen. Zum Abschluss der fast vier Stunden dauernden Zeremonie wurde Tawadros gekrönt und nahm auf dem Thron des St. Markus Platz, dem Gründer der Koptischen Kirche.

Statt des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi nahm Regierungschef Hischam Kandil an der Zeremonie teil. Tawadros hielt keine Ansprache, in seinem Namen wurde jedoch eine kurze Rede verlesen, in der er gelobte, für das Wohl ganz Ägyptens zu arbeiten, für Muslime und Christen. Tawadros wurde bereits Anfang November zum Nachfolger des langjährigen Patriarchen Papst Schenuda III. bestimmt, der im März im Alter von 88 Jahren starb.

Christen machen rund zehn Prozent der ägyptischen Bevölkerung aus. Sie klagen über Diskriminierung und fürchten, durch die von der Muslimbruderschaft dominierte Regierung in ihrer Religionsausübung weiter behindert zu werden.

Mitten im Protest-Sturm: Papst Benedikt XVI. besucht den Libanon

Mitten im Protest-Sturm: Papst Benedikt XVI. besucht den Libanon

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Kommentare