Parolen gegen Bürgermeister

Anarchisten randalieren in Venedig - Rialto-Brücke gesperrt

+
Die Rialto-Brücke in Venedig.

Venedig - Rund 150 Anarchisten aus mehreren Ländern haben in Venedig randaliert und Schaufenster, Wände historischer Gebäude und Bankautomaten der Lagunenstadt mit Sprühparolen beschmiert.

Verletzt wurde bei den Vorfällen am späten Samstagnachmittag augenscheinlich niemand, wie italienische Medien am Sonntag berichteten. Die berühmte Rialto-Brücke wurde zeitweilig gesperrt, Touristen und Advents-Shopper kamen mit dem Schrecken davon.

Unter den Demonstranten waren laut Nachrichtenagentur Ansa auch zahlreiche Franzosen und Deutsche. Sie riefen Parolen gegen den konservativen Bürgermeister Luigi Brugnaro, gegen Banken, Telefongesellschaften und den Kapitalismus im Allgemeinen. Die Polizei konnte den Berichten zufolge ein Vordringen der meist mit Motorradhelmen und Gesichtstüchern vermummten Autonomen zum Markusplatz verhindern.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare