Anwalt: Sexualstraftäter will zurück in Psychiatrie

Karl D.

Aachen - Im Fall des entlassenen Sexualstraftäters Karl D. aus dem Raum Aachen zeichnet sich eine Wende ab: Bisher wird der Mann permanent überwacht, nun will er freiwillig in die Psychiatrie.

Lesen Sie auch:

Angst vor Öffentlichkeit: Sexbestie Karl D. zieht doch nicht um

Der weiter als gefährlich eingestufte Mann, den die Polizei seit seiner Haftentlassung vor zwei Jahren rund um die Uhr überwacht, will nun freiwillig in die geschlossene Psychiatrie gehen. Das sagte sein Anwalt Wolfram Strauch der Nachrichtenagentur dpa am Montag und bestätigte damit einen Bericht der “Aachener Zeitung“. Karl D. war fast 20 Jahre wegen Vergewaltigung von drei Schülerinnen inhaftiert, nach der Freilassung zu seinem Bruder nach Heinsberg bei Aachen gezogen und dort pausenlos überwacht worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare