Armee wegen Ausschreitungen in Tunis im Einsatz

+
Armee in Tunis.

Paris - Erstmals seit Beginn der Unruhen in Tunesien ist es auch in der Hauptstadt Tunis zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen etwa 200 Demonstranten und der Polizei gekommen. Die Armee ist ausgerückt.

Nach Augenzeugenberichten warfen aufgebrachte Tunesier am Mittwoch in der Nähe der französischen Botschaft mit Steinen, die Polizei setzte Tränengas ein. Regierungssoldaten patrouillieren seit dem Vormittag in der Stadt und verstärken den Schutz strategischer Stellen. Die Armee war zunächst nicht an den Auseinandersetzungen beteiligt.

Am Vorabend hatte es bereits in einem Vorort von Tunis Krawalle gegeben. Unterdessen wurden bei Unruhen im Süden des Landes zwei Männer im Alter von 27 und 35 Jahren erschossen. Nach Augenzeugenberichten eröffnete die Polizei das Feuer auf Demonstranten im Ort Douz etwa 500 Kilometer südlich von Tunis.

dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare