Staatsanwaltschaft berichtet

Aschaffenburg: So wurde schwangere Rebecca getötet

+
Vor dem verrosteten Tor einer Garage ist in Großostheim-Ringheim im Landkreis Aschaffenburg ein Blumenstrauß zu sehen, an dem ein Band mit der Aufschrift "Warum???" zu sehen ist. An dem Ort wurde Rebecca gefunden.

Aschaffenburg - Die schwangere 24-jährige Rebecca aus Aschaffenburg ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft durch „Gewalteinwirkungen gegen den Hals“ getötet worden.

Wie die Obduktion ergab, starb unmittelbar nach der Gewalttat auch das ungeborene Kind der jungen Frau. Genauere Angaben zu den Obduktionsergebnissen wollte die Staatsanwaltschaft am Dienstag aus Rücksicht auf die Angehörigen nicht machen.

Rebeccas Leiche war nach intensiver Suche am Samstag in einem Industriegebiet entdeckt worden. Kurz zuvor hatten die Ermittler nach einem Zeugenhinweis zwei Tatverdächtige gefasst. Die 25 und 31 Jahre alten Männer legten ein weitgehendes Geständnis ab und kamen in Untersuchungshaft.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare