Behörde wartet Obduktion ab

Asylbewerber in Dresden getötet

+
In dieser Dresdener Plattenbausiedlung geschah das Verbrechen.

Dresden - Ein 20-jähriger Asylbewerber aus Eritrea ist am Dienstag im Hof einer Dresdener Plattenbausiedlung gefunden worden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen.

 "Unsere Ermittlungsrichtung ist ein Tötungsdelikt", sagte Polizeipräsident Dieter Kroll am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Unfall oder Selbstmord würden bei dem Fall aus dem Stadtteil Leubnitz-Neuostra ausgeschlossen. „Wenn die Obduktion etwas anderes ergibt, wäre mir das lieber als alles andere“, sagte Kroll.

Am Vortag hatte die Polizei zunächst mitgeteilt, dass es für Fremdeinwirkung keine Anhaltspunkte gab. Das Obduktionsergebnis lag noch nicht vor.

Vor dem Albertinum, wo Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) zum Neujahrsempfang geladen hatte, gab es spontan eine Mahnwache.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare