Ausschreitungen wegen Kirchenbau - ein Toter

Kairo - Im Streit um einen Kirchenbau in Kairo ist bei Zusammenstößen zwischen Christen und der Polizei ein Mensch ums Leben gekommen.

Nach Polizeiangaben kam es bereits am Morgen zu heftigen Protesten wegen eines erzwungenen Stopps der Bauarbeiten unweit der Pyramiden. Am Nachmittag hätten dann mehrere hundert Menschen vor dem Gebäude der örtlichen Verwaltung randaliert.

Die Christen demolierten demnach Autos und warfen Fenster ein. Die Polizei setzte Tränengas ein. Einer der Demonstranten wurde von einer Kugel ins Bein getroffen und starb wenig später in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen. Wie die amtliche Nachrichtenagentur MENA meldete, wurden insgesamt 68 Menschen bei den Zusammenstößen verletzt, 133 Personen wurden in Gewahrsam genommen.

Christen in Ägypten klagen oftmals über Diskriminierung. Rund zehn Prozent der 80 Millionen Einwohner gehören der koptischen Kirche an. Für den Kirchenbau am Stadtrand von Kairo soll nach offiziellen Angaben keine Genehmigung vorgelegen haben.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare