Frau erschießt Ehemann bei Autofahrt

+
Die Spurensicherung am Tatort in Tübingen.

Tübingen - Ehedrama in Tübingen: Eine 48 Jahre alte Frau hat am Dienstagabend ihren eigenen Mann offenbar während der Fahrt im Auto erschossen.

Der Wagen prallte gegen eine Gartenmauer. Der blutüberströmte 63-Jährige habe noch aus dem Auto klettern können, sei dann aber auf der Straße zusammengebrochen, teilte die Polizei mit. Eine Notärztin konnte ihm nicht mehr helfen.

Anwohner hatten kurz zuvor die Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. Die 48-Jährige sei geflohen. Durch eine präzise Personenbeschreibung von Zeugen konnte die Polizei sie wenig später festnehmen.

Die 48-Jährige habe sich zunächst nicht zu der Tat äußern wollen, sagte ein Polizeisprecher. Sie sollte am Mittwoch noch einmal vernommen und dem Haftrichter vorgeführt werden. Auch die Obduktion der Leiche war für Mittwoch angesetzt. Die Hintergründe der Tat waren für die Ermittler zunächst unklar.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare