Weil sie spät dran war

Lehrerin vergisst Kind im Auto - Junge stirbt

Kuala Lumpur - Drama in Malaysia: Weil sie schon spät dran war, hat eine Lehrerin ihr schlafendes Kind im Auto vergessen. Erst Stunden später fiel ihr der Fünfjährige wieder ein - zu spät.

Wie Zeitungen am Donnerstag berichteten, war der fünfjährige Junge mehrere Stunden bei hohen Temperaturen eingesperrt und erstickte offenbar.

Die Mutter sei schon spät dran gewesen und habe vergessen, ihren Sohn an seiner Schule abzusetzen, berichtete die „New Straits Times“. Sie eilte dem Bericht zufolge zur Arbeit und stellte das Auto mit dem schlafenden Kind auf den Parkplatz. Stunden später fiel ihr der Sohn wieder ein. Sie fand das Kind nach Angaben von Augenzeugen nur noch tot und mit Schaum vor dem Mund auf dem Rücksitz.

Andere Parkplatzbenutzer hätten nichts bemerkt, weil das Auto dunkle Scheiben hat, berichtete die Zeitung. Der Zwischenfall passierte in Johor Baru im Süden Malaysias. Die Behörden sprachen von einem Unfall, die Mutter wurde zunächst nicht wegen Fahrlässigkeit angezeigt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare