Gegen Baum gekracht

Drei junge Männer sterben bei Autounfall

Seelow - Auf der B167 bei Seelow in Brandenburg hat sich am Donnerstagabend ein schwerer Autounfall ereignet: Drei junge Männer kamen ums Leben, eine 14-Jährige überlebte verletzt.

Damit sie immer alle Infos auf dem Handy haben, laden sie sich unsere App herunter:

Apple

Android

Windwos 8

Bei ihrer abendlichen Fahrt sind drei junge Männer in Brandenburg mit dem Auto gegen einen Baum gekracht und gestorben. Ein 14-jähriges Mädchen überlebte den Verkehrsunfall auf der Bundesstraße nahe Seelow am Donnerstag schwer verletzt. Wie die Polizei in Potsdam weiter mitteilte, kam der 23 Jahre alte Autofahrer aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Wagen gegen den Baum. Er und seine 18 und 19 Jahre alten Beifahrer seien in dem völlig demolierten Wrack gestorben. Die 14-jährige Mitfahrerin kam ins Krankenhaus. Die Bundesstraße 167 war stundenlang gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion