Baby mit Schütteltrauma in akuter Lebensgefahr

Lüneburg - Ein sieben Monate altes Mädchen aus Lüneburg schwebt in Lebensgefahr, nachdem es offenbar von seinen Eltern stark geschüttelt worden ist. Die Staatsanwältin ist pessimistisch.

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg ermittelt wegen Kindesmisshandlung gegen die Eltern, wie Staatsanwältin Angelika Klee am Dienstag in Lüneburg sagte. “Es ist damit zu rechnen, dass das Mädchen sterben wird“, sagte Klee.

Das Baby war am Samstag in ein Krankenhaus eingeliefert und inzwischen in eine Klinik nach Hamburg verlegt worden. Ärzte hatten die Polizei informiert. Die Eltern des Mädchens sollen laut Klee in einer Vernehmung angegeben haben, keine Erklärung für die Verletzungen zu haben.

Die medizinischen Gutachten seien noch nicht abgeschlossen, sagte Klee. Zudem ermittle die Polizei weiter in dem Fall. Nach Informationen der Staatsanwaltschaft wurde die Familie nicht vom Jugendamt betreut.

dapd

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare