In Guatemala

Baby verkauft: Frau zu zehn Jahren Haft verurteilt

Guatemala-Stadt - Eine Frau, die ihr Baby zur Adoption verkauft hat, ist in Guatemala zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich 46 Jahre Haft gefordert, hieß es am Mittwoch (Ortszeit) aus Justizkreisen. Die Beschuldigte hatte den Ermittlern zufolge Verbindungen zu einem Menschenhändlerring, der auf illegale Adoptionen spezialisiert gewesen sei. Das 2007 geborene Baby, ein Junge, wurde von einem Elternpaar in den USA adoptiert. Kinderhandel ist in Guatemala ein großes Problem. In früheren Fällen sollen für Kinder aus dem Land mehrere zehntausend Dollar gezahlt worden sein.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare