Bahn nimmt Tickets im Schnee-Chaos zurück

+
Bis Montag nimmt die Deutsche Bahn Tickets für verschobene oder abgesagte Fahrten zurück.

Berlin - Die Bahn reagiert auf den heftigen Wintereinbruch. Bis Montag können Reisende Tickets für verschobene oder abgesagte Fahrten zurückgeben. Wo Störungen erwartet werden:

Wer lieber später oder gar nicht mehr reisen will, muss für zuggebundene Fahrkarten und Reservierungen bis einschließlich diesen Montag die übliche Erstattungsgebühr nicht bezahlen, teilte die Deutsche Bahn am Freitag mit. Sonst sind meist 15 Euro fällig. Auch an diesem Wochenende könne es im Nah- und Fernverkehr zu wetterbedingten Verkehrsstörungen geben, obwohl zusätzliche Kräfte viele Strecken und Weichen wieder passierbar gemacht hätten.

Strecke zwischen Berlin und München betroffen

Erhebliche Störungen gibt es weiter auf der Verbindung Berlin- München. Bis voraussichtlich diesen Montag sei zwischen Leipzig und Nürnberg mit Verspätungen von bis zu zwei Stunden zu rechnen, teilte der bundeseigene Konzern mit. Grund ist, dass der Abschnitt Saalfeld-Lichtenfels weiträumig umfahren werden muss, da dort etliche Bäume unter schwerer Schneelast auf die Gleise zu stürzen drohten. Dadurch halten Züge nicht in Jena-Paradies, Saalfeld, Lichtenfels, Bamberg und Erlangen. Fahrgäste zwischen Berlin und München könnten auch auf Züge ausweichen, die über Göttingen fahren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare